LimeSoda Blog ☰ Zeige Kategorien

Digital Marketing Leitmesse dmexco

Nach Eigendefinition ist die dmexco DIE internationale Leitmesse und Kongress für die digitale Wirtschaft. Der Veranstaltungsname dmexco steht dabei für Digital Marketing Exposition & Conference. Was heuer von 21. bis 22. September im Messegelände Köln gezeigt wurde, hat den Namen Leitmesse wohl auch wirklich verdient. Innerhalb eines Jahres von einer auf zwei große Hallen gewachsen präsentierten sich 440 Aussteller auf 42.000 m². Auch der Zusatz „international“ besteht zu recht, rund 20% der Aussteller und ebenso viele der über 19.000 Besucher kamen aus dem Ausland.

Trends Online Video, Targeting, Mobile

An einige Online Marketing Trends gab es beim Gang durch die Hallen und beim Verfolgen der Vortrage in „Debate Hall“ und den diversen „Seminar Rooms“ kein Vorbeikommen. Der Einsatz von Videos ist einer davon.

Online Video & Video Advertising

Online Video wird schon heute stark von Newsportalen genutzt, der Trend dürfte sich weiter verstärken. Aber auch Online Shops setzen zunehmend auf Videos bei der Produktpräsentation, die laut Google auch im Bereich SEO einen Vorteil bringen. Social Networks von Facebook bis Google+ präsentierten zuletzt ebenfalls neue Video- und Video-Chatfunktionen. Da die dmexco-Aussteller aber natürlich  mit tollen neuen Features nicht nur die Welt verbessern wollen, war auch Video Advertising ein großes Thema. Video als Werbemedium bringt endlich Emotion in die Werbung, die von Bannern kaum transportiert werden kann. Auf der anderen Seite wird auch das Informationsmedium Video per Pre-Roll Ads (laufen vor dem Video), Interstitionals (laufen unterbrechend) und Post-Roll Ads (am Ende des Vids) mit Werbung infiltriert. DerStandard fasst eine Diskussionsrunde zum Thema Video-Advertising gut zusammen. Im Kampf um Werbebudgets spielt natürlich der Riesenvorteil des Digitalmarketings eine große Rolle: Das Targeting.

Verbessertes Targeting

Die auf der dmexco vorhergesagte größte Änderung in der Massenwerbung wird die mit der Konvergenz von TV und Internet einhergehende Möglichkeit des persönlichen Targetings in der TV-Werbung sein. Wie heute im Internet dank behavioral Targeting üblich, werden künftig also auch TV-Spots an das BenutzerInnenverhalten angepasst. Jungfamilien werden andere Spots als Silver Ager sehen und Frauen andere als Männer. Und glaubt man Keynote Speaker Henrique de Castro von Google, braucht man künftig auch keine Programmzeitschrift mehr zum Fernsehen. Das Programm wird auf Basis der persönlichen Vorlieben automatisch zusammengestellt. Im Publikum war ich wohl nicht der einzige, dem bei diesem Gedanken mulmig wurde.

Everything goes mobile

Jede Zeitung, jedes Web 2.0 Startup, jedes Social Network und fast jede größere Internetseite hat schon ein Angebot für NutzerInnen von mobilen Endgeräten (Phones, Pads, Tabs) oder arbeitet gerade an so einem Angebot. Entsprechend viele Anbieter mit von Mobile Apps und mobilen Websites fanden sich daher auch auf der dmexco. Teilweise hochspezialisiert Unternehmen, welche die komplette „Mobilisierung“ der bestehenden Website übernehmen wollen oder Toolboxen für die rasche Erstellung von mobile Apps für iPhone und Android anbieten. Besonders Online-Shops warten noch auf die Killerapplikation, die den Einkauf über das Mobilgerät massentauglich macht. Zwar werden durchaus schon im einstelligen Prozentbereich Reisen über das Handy gebucht oder Produkte eingekauft. Bei Usability, Kompatibilität und Bezahlmöglichkeit (Stichwort Providerrechnung) gibt es aber noch einigen Aufholbedarf. Das wird wohl auch auf der dmexco 2012 noch ein Thema sein.

Das Erlebnis dmexco

Mich persönlich hat die gute Organisation beeindruckt. Das Messegelände liegt in Flughafennähe. Beim Eintreffen am Empfang lief alles ruhig und gemütlich ab. Garderoben stehen ausreichend zur Verfügung, das kostenlose Ticket ist schnell bereitgestellt und schon geht es auf kurzem Weg zur Debate Hall und zu den Ausstellern. An den Ständen ist zu erkennen, dass die Aufsteller ihren Auftritt ernst nehmen. Tolle Gestaltung, großzügiger Aufbau, viel Personal dominierten bei Branchengrößen wie Google, Adobe oder Yahoo. Eine Ausnahme bildete Facebook, deren Auftritt eher in die Kategorie KMU fallen würde. Sogar der Ösi-Stand war größer. Wobei sich auf letzterem 10 Firmen au fkleinen Kojen drängten. Wohl ein Tribut an die vermutlich nicht so geringen Standkosten.

Standparties, offizielle Party und After-Hour

Wenn auch in durchaus disziplinierter Form nutzten wir natürlich auch die Socializing-Angebote der dmexco. Dabei war ich vor allem mit Marcus (HOANZL) und Sonja (Tripwolf) unterwegs. Ab 17.00 Uhr warteten fast alle Stände mit Getränken und Fingerfood auf. Besonders hervorheben möchte ich die Cocktail-Bar bei Yahoo, wirklich ein kulinarisches Vergnügen. Die offizielle dmexco-Party inkl. Ösi-Party in den „Kölner Rheinterrassen“ ließen wir zugunsten einer Altstadtbesichtigung rund um den Kölner Dom aus. Bei der inoffiziellen After-Hour im Bootshaus schauten wir dann aber doch ein bisschen vorbei. Hoffentlich gibt es nächstes Mal wieder Tonic zum Gin. Aber für Ersatz war ja gesorgt.

Fazit

Ich finde, der Besuch der dmexco hat sich rundherum gelohnt. Die Mischung aus interessanten Vorträgen, informativem Messebesuch, zahlreichen Branchengesprächen und gesellschaftlichem Rahmenprogramm war sehr ansprechend. Die nächste Auflage findet am 12. und 13.9.2012 statt und ich werde wohl wieder vorbei schauen.

Hinterlasse einen Fingerabdruck für die Ewigkeit: Ein Kommentar bei LimeSoda!

(*) Pflichtfeld

Bewirb dich bei uns!

LimeSoda.
Digitalagentur in Wien.

Bewirb dich jetzt!
Philipp Pfaller

Verpasse nicht den nächsten Blog-Post von Philipp!

Jetzt zum LimeSoda-Newsletter anmelden