LimeSoda Blog ☰ Zeige Kategorien

Facebook Apps in der neuen Timeline

Überraschend hat Facebook heute die Timeline auch für Facebook Pages frei gegeben. Für die Social Media Menschen ist also heute schon Weihnachten. Mein Kollege hat in seinem Artikel die Timeline bereits vorgestellt, die grosse Frage ist nun: Welche Auswirkungen hat die Umstellung auf vorhandene und welche Möglichkeiten bieten sich für neue Tab Apps?

Grundsätzlich sollte sich der Umstieg unproblematisch gestalten. Das Menü auf der linken Seite fällt weg, angezeigt werden nur noch die ersten 4 Apps, diese allerdings stärker hervor gehoben. Davon ist die erste immer mit „Fotos“ belegt, die zweite zeigt die Anzahl der Likes und bietet eine kleine Einsicht in die Statistiken der Facebook Page. Beide kann man offensichtlich nicht entfernen, es ist lediglich möglich die Position der „Like-App“ mit einer anderen zu tauschen. Somit bleibt nur noch Platz für zwei (bzw. drei) weitere/eigene Apps, alle weiteren müssen ausgeklappt werden und insgesamt sind inklusive Like-App und Foto-App „nur“ noch 12 Apps möglich.

Statt dem bisherigen kleinen Icon mit 16×16 Pixel hat man in der Timeline ein App Icon mit 111×74 Pixel zur Verfügung, dieses stellt man (noch) nicht wie vermutet in den Developer Settings ein sondern direkt in den Einstellungen der jeweiligen Seite (Verwalten > Seite bearbeiten >Anwendungen). Die Einstellung wirkt sich natürlich nur auf die eigene Seite aus. Ganz toll ist die Möglichkeit Anwendungen direkt zu deinstallieren, anstatt nur das Icon zu entfernen. Bei MouseOver auf ein App-Icon erscheint ein Bleistift, über diesen gelangt man zu einem Kontextmenü für alle notwendigen Einstellungen. Der Bleistift scheint aber erst auf nachdem man die App-Leiste ausgeklappt hat.

Die Apps bekommen mit der Timeline auch einen neuen Link:
https://www.facebook.com/limesoda.at/app_xxxxxxxxxxxx
Der alte Link funktioniert nach wie vor, sollte aber vermutlich langfristig nicht mehr verwendet werden:
https://www.facebook.com/limesoda.at?sk=app_xxxxxxxxxxxx

Welcome-Tabs und Fan-Gates

Welcome-Tabs haben offensichtlich ausgedient und funktionieren zumindest momentan nach der Umstellung auf die Timeline nicht mehr, der User landet immer direkt auf der Timeline. Das könnte vielleicht so bleiben, sonst kommt das Gefühl dieser „Intro-Seiten“ auf die früher unglaublich modern waren und eigentlich jeden genervt haben. Fan-Gates sind nach wie vor möglich, allerdings passiert beim Drücken des Like-Buttons kein Page Refresh mehr. Somit müsste man entweder einen eigenen Like-Button implementieren oder den User dazu auffordern nach dem Liken die Seite neu zu laden. Hier wird Facebook hoffentlich noch nachbessern, allerdings wurde die Timeline für Pages gerade erst eingeführt, also malen wir den Teufel lieber noch nicht an die Wand.

Mehr Platz für Apps

In den Developer Einstellungen lässt sich eine Tab App nun auf das neue Format in der Timeline umstellen:

Auf den „alten“ Pages war nur eine Breite von 520 Pixel möglich, mit der Timeline ist nun mit 810 Pixel mehr Platz für die Apps. Ein grosser Nachteil: Man hat nicht mehr das Gefühl noch auf der Facebook Page zu sein, die neue Einbindung der Tab Apps erinnert eher an eine Canvas App. Die Einstellung „Narrow (520px)“ wird vermutlich bald obsolet sein, im 850 Pixel breiten Rahmen der neuen Timeline Apps wirken 520 Pixel sehr gestaucht. Daher sollte man die möglichen 810 Pixel unbedingt ausnutzen:

 

Browser History und Deep Linking

Die Verlinkung auf eine andere Seite innerhalb einer Tab App ist möglich, durch die Einbindung als iframe ist es allerdings nicht möglich den Zurück-Button des Browsers zu nutzen. Eine derartige Funktion müsste man also bei Bedarf selbst programmieren. Deep Linking ist natürlich nach wie vor nur über Umwege möglich, wie hier beschrieben: Facebook – Integrationsmöglichkeiten. Es ändert sich also eigentlich nur die Maximalbreite der Tab Apps.

Fazit

Die Meinungen über die Umstellung gehen natürlich in verschiedene Richtungen, die Umstellung hat für Apps Vor- und Nachteile. Man hat endlich mehr Platz und im Gegensatz zu Canvas Apps wird auf den Tab Apps keine Werbung angezeigt. Schwierig wird es allerdings die User auf mehr als zwei zusätzliche Apps aufmerksam zu machen. Dafür sind die beiden „Haupt-Apps“ prominenter platziert. Was mit Fan-Gates passiert muss man abwarten, hier gibt es momentan keine brauchbare Lösung. We will see…

Update: Facebook hat tatsächlich nachgebessert, Fan-Gates sind nun auch in der Timeline ohne suboptimale Zwischenlösungen möglich, der Page Refresh nach dem Drücken des Like-Buttons in der rechten oberen Ecke funktioniert wieder.

Kommentare

Hinterlasse einen Fingerabdruck für die Ewigkeit: Ein Kommentar bei LimeSoda!

(*) Pflichtfeld

Bewirb dich bei uns!

LimeSoda.
Digitalagentur in Wien.

Bewirb dich jetzt!
Andreas Teufel

Verpasse nicht den nächsten Blog-Post von Andreas!

Jetzt zum LimeSoda-Newsletter anmelden