LimeSoda Blog ☰ Zeige Kategorien

Case Study: KLIPP goes Responsive-Webdesign

Für die mit knapp 200 Salons größte österreichische Friseur-Kette durfte LimeSoda einen Relaunch der Website und ein neu konzipiertes Corporate-Blog umsetzen.

Ausgangslage: Die bestehende Website

Das Hauptaugenmerk beim Relaunch der Website lag auf der Verbesserung der Usability ohne dabei das technische System zu verändern. Zusätzlich sollte Platz für noch mehr Tipps rund um Frisuren, Styling und Friseurprodukte geschaffen werden.

 

Analyse: Was könnte geändert werden?

Einer der wichtigsten Use-Cases für die KLIPP-Website ist die Salonsuche. Da diese oft auch von benutzt wird, während KundInnen unterwegs sind, muss sie auf jeden Fall auch mobil verfügbar sein.

Viele Smartphone-Zugriffe

Der schnelle Blick in die Zugriffsstatistiken zeigte, dass bei KLIPP Besuche mit einer Bildschirmauflösung von nur 320×480 Pixel schon jetzt die zweitgrößte (!) Bernutzergruppe bilden.  Mobile ist also unverzichtbar. Eine Mobile-App, eine mobile Version der Website oder Responsive-Webdesign wären mögliche Lösungsvarianten. Wobei bei dieser Fragestellung auch Kosten und die mobile Verfügbarkeit der restlichen Informationen der Website eine Rolle spielen.

Ein Blog wäre gut

Für die Zielgruppengerechte Aufbereitung der Styling-, Trend- und Produktinformationen bietet die klassische Navigation einer Website nicht ausreichende Möglichkeiten. Hier bietet sich der Einsatz eines Blogs an. Dort können Artikel mehreren Kategorien zugeordnet und mit verlinkten Schlagworten versehen werden. Verwandte Artikel, Informationen zu den Autoren, Ping-Dienste und Share-/Like-Funktionalitäten und die sehr gute Eignung für Suchmaschinen sind weitere Argumente für ein Blog.

Die Lösung: Website und Blog – beide „responsive“

Wir sind der Überzeugung, dass UserInnen bei Surfen mit Smartphones oder Tabs nicht grundlegend andere Informationen abrufen wollen als bei der Benützung der Desktopversion. Bestimmt werden manche Dinge in der einen Variante öfter verwendet als in der anderen, aber dennoch muss immer alles verfügbar sein. Bei einer separaten Mobil-Variante der Website müssten somit alle Informationen doppelt gewartet werden. Dies würde den redaktionellen Aufwand verdoppeln und aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung unerwünschten „Duplicate Content“ einbringen. Gegen native Apps sprechen in diesem Fall neben dem redaktionellen Aufwand auch die Entwicklungskosten für mehrere Plattformen und der Umstand, dass keine besonderen Hardware-Funktionen wie zB die Kamera eines Smartphones benötigt werden.

Die Lösung besteht also in der Umstellung auf Responsive-Webdesign. Auf derselben URL sind dieselben Inhalte auf allen Endgeräten verfügbar. Das Layout passt sich aber fließend an die verschiedenen Viewports (=Sichtbereich im Browser) an. Egal ob Mobiltelefon, Tablet, Laptop oder Desktop. Ohne den sonstigen, bestehenden Content zu verändern wurde hauptsächlich die Startseite neu designed und das Grundlayout auf der restlichen Website angepasst. Info-Boxen über alle Bereiche von Salon-Finder und Newsletter-Anmeldung bis zu Angeboten, Karriere und dem Kundenmagazin „Volumen“ finden sich auf jeder Variante der Startseite.

Selbstverständlich wird auch der neu erstellte Blog an das neue Layout angepasst und responsive programmiert. Nun stehen alle Informationen auf allen Endgeräten in gut lesbarer Form zur Verfügung.

Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden von KLIPP viel Spaß mit dem neuen Webangebot! Bitte beachten Sie auch das Gewinnspiel, anlässlich des Launches.

Kommentare

Hinterlasse einen Fingerabdruck für die Ewigkeit: Ein Kommentar bei LimeSoda!

(*) Pflichtfeld

Bewirb dich bei uns!

LimeSoda.
Digitalagentur in Wien.

Bewirb dich jetzt!
Philipp Pfaller

Verpasse nicht den nächsten Blog-Post von Philipp!

Jetzt zum LimeSoda-Newsletter anmelden