LimeSoda Blog ☰ Zeige Kategorien

Graph API v2.1 – Fangates sind Geschichte

Nach dem umfangreichen Update des Graph API im April 2014 (v2.0) legt Facebook nach und präsentiert v2.1 mit durchwegs positiven Features.

Support für 2 Jahre

Jede neue Version des API wird für mindestens 2 Jahre nach Einführung der nächsten Version unterstützt, das bedeutet für die einzelnen Versionen:

  • v1.0 wird bis 30. April 2015 unterstützt
  • v2.0 wird bis 7. August 2016 unterstützt
  • v2.1 wird bis mindestens 7. August 2016 unterstützt

Neu angelegte Apps unterstützen natürlich nur die letzte Version des API. Ältere Apps können entweder durch Angabe der Version in den API calls eine neuere Version verwenden oder gleich bei der Initialisierung umgestellt werden:

total_count in /me/friends

Seit v2.0 liefert das Facebook API nicht mehr die gesamte Liste der Freunde, sondern nur noch jene Freunde welche die App ebenfalls autorisiert haben. Schon seit einigen Tagen liefert ein Abruf der Freunde ausserdem einen „total_count“ Parameter mit der Gesamtanzahl der Freunde. Der Parameter ist auch in v2.0 verfügbar.

JSON all the things!

Das API liefert ab v2.1 nur noch JSON Objekte, davor wurden teilweise auch Boolean-, Integer- oder String-Werte zurück gegeben. Beispiel: ID nach dem Posten eines Beitrages über das API.

Keine FQL in v2.1

Die FQL (Facebook Query Language) war bereits mit v2.0 dem Untergang geweiht. Manche Dinge lassen sich nach wie vor nur per FQL lösen, die Änderung wird vor allem ältere Apps betreffen – bei diesen hat man allerdings noch 2 Jahre Zeit in denen Facebook vielleicht die Möglichkeiten beim Graph API nachrüstet.

Fangates nicht mehr möglich

Seit mindestens 2012 schon „out“, sind Fangates nun endlich auch auf Page Tabs/Apps nicht mehr möglich. In neu angelegten Apps gibt es den entsprechenden Parameter („liked“) im signed_request Objekt nicht mehr, bei älteren Apps ist der Parameter noch vorhanden, liefert allerdings ab 5. November 2014 nur noch „true“ (90 Tage nach Bekanntgabe der Änderung). Die Möglichkeit ein Fangate über die „user_likes“ permission zu implementieren war schon bei v2.0 nicht mehr möglich, man kommt damit nicht durch den Ende April 2014 eingeführten Review Prozess. Facebook stellt damit also klar dass Fangates in keiner Form erwünscht sind – User sollten eine Facebook Page liken weil sie es wirklich wollen, nicht weil es ein Gewinnspiel für die Teilnahme verlangt.

Das gilt natürlich auch für Apps welche vor Ende April 2014 angelegt wurden (v1.0). Laut Facebook dauert es 80-140 Tage bis 90% der Programmierer ihre Apps geupdated haben, insofern sollten die 90 Tage in der Regel ausreichen um auf eine Änderung reagieren zu können.

Platform Policy

Die Entfernung der Fangates bringt auch eine Änderung der Platform Policy mit:

You must not incentivize people to use social plugins or to like a Page

D.h. selbst wenn der Zugriff auf die user_likes permission gestattet wird ist es nicht mehr erlaubt ein Fangate zu implementieren. Fangates sind also tatsächlich tot. Gleichzeitig ist damit jegliche Art von Like-Tausch verboten (Like4Like).

Die zweite Änderung der Policy betrifft nur Games: Bietet ein Facebook Game In-App-Käufe an, so muss das klar in der Beschreibung der App definiert sein. Egal ob es sich um Pflichtkäufe oder optionale Käufe handelt.

Die Änderungen in der Policy sind ab dem 5. November 2014 gültig.

Sonstige Änderungen

  • Das „Recommendations Bar“ Social Plugin wurde entfernt. Wurde das überhaupt auch nur ein einziges Mal verwendet?
  • API Errors sind nun „Benutzerfreundlicher“ und können in manchen Fällen direkt an den User weitergereicht werden. Zumindest laut Facebook „in some cases“…
  • In Page postings können nun andere Pages erwähnt (mentioned) werden – besitzt man allerdings keine Admin-Rolle für die andere Page, so muss man dafür den Review Prozess durchlaufen.
  • Das Event Objekt bietet ein paar zusätzliche Parameter welche wohl selbsterklärend sind: attending_count, declined_count, maybe_count, noreply_count, invited_count.
  • v2.1/{post-id} liefert ALLE inkludierten Fotos, davor war nur das Erste verfügbar.

Eine vollständige Auflistung der Änderungen findet sich im Changelog.

Links

(Photos courtesy of and copyright Free Range Stock, www.freerangestock.com)

Hinterlasse einen Fingerabdruck für die Ewigkeit: Ein Kommentar bei LimeSoda!

(*) Pflichtfeld

Bewirb dich bei uns!

LimeSoda.
Digitalagentur in Wien.

Bewirb dich jetzt!
Andreas Teufel

Verpasse nicht den nächsten Blog-Post von Andreas!

Jetzt zum LimeSoda-Newsletter anmelden