LimeSoda Blog ☰ Zeige Kategorien

Eigene Icon Fonts erstellen – this ist fontastic!

Icons sind ein wesentliches Gestaltungselement, besonders wenn es ein minimalistisches Design werden soll.
Für die Programmierung ist es allerdings von Vorteil, wenn eine fertige Icon Font, wie beispielweise fontawesome oder ähnliches, verwendet wird. So erspart sich der Entwickler pixeln auf Retina Displays, das nervige Ausschneiden und Raussrechnen von Icons in verschiedene Größen und Farben, usw. Außerdem hat es auch Vorteile für die Performance der Website, da die Icons nicht als Bilder heruntergeladen werden müssen.

Wenn der Designer aber keine fertige Iconfont verwenden will, sonder eigene Icons einsetzt, gibt es die Möglichkeit auch eigenen Iconfonts zu generieren.
Dazu gibt es Tools wie beispielsweise http://fontastic.me/. Dort kann der Designer einfach eine Account anlegen und losstarten.

Zuerst müssen die Icons in Illustrator als svg abgespeichert werden. Deshalb ist es wichtig die Icons im Photoshop nicht zu flatten – mit Smartobject oder Pfaden arbeiten! Dann können sie einfach in Fontastic importiert und als font exportiert werden.

Hinterlasse einen Fingerabdruck für die Ewigkeit: Ein Kommentar bei LimeSoda!

(*) Pflichtfeld

Bewirb dich bei uns!

LimeSoda.
Digitalagentur in Wien.

Bewirb dich jetzt!
Beate Mungenast

Verpasse nicht den nächsten Blog-Post von Beate!

Jetzt zum LimeSoda-Newsletter anmelden